Dienstag, März 18, 2008

T.A.P.

Was sind die Waffen eines Hundes? Sein drohendes, tiefes Knurren? Sein lautes Bellen mit hochgezogenen Lefzen? Die Wucht, mit der er im vollen Lauf einen Menschen zu Boden bringen kann, seine scharfen Krallen oder sein mit langen Reißzähnen bestückter Fang, den er mit mehreren Tonnen Beißkraft in weiches Fleisch schlagen kann?

Alles fürchterliche Dinge, zugegeben. Aber was macht ein junger Hund, wenn Stimme und Gewicht noch nicht wirklich bedrohlich sind und die Milchzähne zwar spitz, aber gerade mal die Durchschlagskraft eines Zahnstochers haben? Was macht er, wenn er trotzdem mal so richtig durchladen will?

Zu diesem Zweck hat Mutter Natur den Welpen mit T.A.P. ausgerüstet. T.A.P. heißt Tactical Assault Pissing und ist eine fürchterliche Vernichtungswaffe. T.A.P. wirkt biologisch-chemisch mittels Harnstoff. Die normale Urinmenge eines Welpen ist durchaus beachtlich, der entstehende Schaden ist jedoch überschaubar. Zwar bedient sich der Welpe ohnehin strategischer Techniken, um die Auswirkungen seiner Ausscheidungen zu potenzieren. Beispielsweise strullt er auf Lieblingsschuhe, eine zufällig heruntergefallene Jacke oder auf die Sitzfläche eines Sofas, aber auch das hat keinen lethalen Effekt. Sollte sich der Feind gar an diese vereinzelten Anschläge gewöhnt und mit chemischen Verteidungswaffen gegengerüstet haben, kommt T.A.P. ins Spiel. Man muss sich das vorstellen wie einen Silvester-Kanonenschlag, der zwar laut zerplatzt und Leute erschreckt, eine wirklich verheerende Wirkung aber erst im Briefkasten des Nachbarn oder in einem herumstehenden vollen Mülleimer entfaltet.

Der Welpe versucht also, seine Blase auf den maximal möglichen Füllstand zu bringen, sucht sich im Morgengrauen mit seinem geladenen Sprengpimmel einen strategisch entscheidenden Platz – einen Brückenkopf, wie zum Beispiel die Wendeltreppe einer Maisonette-Wohnung mit darunterliegender Garderobe – geht in Combatposition, duckt sich und zieht voll durch. Die eigentlich geringe Urinmenge sucht sich augenblicklich den Weg über die Treppenstufen, fließt die Wand hinunter, tropft auf den Staubsauger, spritzt von dort auf die umliegenden Taschen und Tüten, rinnt auf den Garderobenhaken und kontaminiert von dort aus gründlichst sämtliche Jacken, Mäntel, Schals und Mützen.

Und noch während die zerstörischere Kraft seiner Nieren in den Textilien wütet, begibt sich der Terrorwelpe erleichtert und zufrieden wieder auf seinen Schlafplatz, rollt sich kuschelig zusammen, freut sich darauf, wenn Herrchen bei Tagesanbruch entsetzt und klagend seine Opfer zählt und träumt davon, dem Sieg der Kreatur über den Menschen wieder ein Stück näher gekommen zu sein.

8 Comments:

Anonymous Anonym said...

Warte mal ab, bis er aufrüstet und T.A.C (Tactical Assault Caviar)einsetzt.

3:48 nachm.  
Anonymous bellablog said...

steini, hör mir zu: ein normaler scheisswelpe sollte in spätestens 3-4 wochen herrschaft stubenrein sein. wir haben nieten erwischt. verfluchte, beschissene NIETEN!!!!
(und meiner setzt T.A.C. ein)

8:56 nachm.  
Anonymous Biboy said...

R.I.P. Good Old Rock`n Roll!
Wo früher einmal das Forum für Rock`n Roll, Benzin und scharfe Katzen war, ist nun das Welpenstrullforum Bilk. Helau!!! :-((((
Nur eine kleine Bande nicht nieder zu strullender Altblech- Mongos leistet den "Coffy Shops und Flops" dieser Welt Widerstand.
Steini, lass uns mal lieber auf die Techno Classica und dort schön einen rein semmeln. Mann, Mann, Mann.
Du musst mal auf andere Gedanken kommen, dann klapperts auch beim Nachbarn... :-)
So long.

P.S. Aber süß ist er schon. Noch...

1:13 nachm.  
Anonymous bellablog said...

coffy ist kack'n strull

1:42 nachm.  
Blogger myglobalsoul said...

Aus der weit weg perspektive faellt mir auf: Die Wertung fuer 2008 so far: ein knappes 5 zu 5, aber es koennte genauso gut umgekehrt stehen. Andereseits inkludiert die eine 5 Schnellimbisse wie "Kim will kiffen" oder "be whatever", die andere 5 jedoch wunderbare soziokulturelle Betrachtungen diverser anschaulicher cluster. nicht schlecht!

1:47 nachm.  
Anonymous Frau Echse said...

nützt ja alles nichts: da hilft nur aufrüsten: elektorschnüre um strategisch interessante punkte wie zb treppenpfeiler ziehen.
dann fliegt vielleicht in den ersten tagen ein paar mal die sicherung raus aber ich denke das erzieht schnell den gewünschten erziehungseffekt.
(motto: ab 21:00 wird zurückgeschossen)
(morti das klappt vielleicht sogar mit möpsen, ganz vielleicht)

5:26 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Du bist jetzt fast 50, nimm mal die Zunge aus der Frau und benutz deine Finger zum "... mal wieder etwas in Worte packen...". Erhöhte Feuchtigkeit lässt die Haut schrumpelig aussehen...!!! Hauptsächlich an Hand und Fuss, aber über Sexualpraktiken muss hier trotzdem nicht eingegangen werden. Ich glaube deine Leser sind alt genug und haben selber ne Menge Erfahrungen machen können. Schön wer mal wieder ein Schwank aus deinem Leben oder dem deiner Freunde, oder sind die etwa alle abgesprungen von deinem Zug der Liebe, der an keinem Bahnhof mehr halt macht? Also, hau in die Tasten es war doch immer soooo schön lustig.
Bitte Ralfi, ja ?

8:50 nachm.  
Anonymous Frau Echse said...

ach, ich würde ja auch zu gern mal wieder was neues hier lesen, aber wie meine beste freundin bella so schön formulierte:
im beziehungswurmloch gefangen. das ist hoffentlich nach dem ersten halben jahr und bei abnehmenden hormonen wieder besser.
bitte!

1:11 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home