Donnerstag, Oktober 12, 2006

Mutig, leider dumm.

Momentan sind die Straßen mal wieder gepflastert von rotgrundigen Armutszeugnissen. Ich hatte mich vor Wochen schon gewundert, dass die Bildzeitung für ihre "Es braucht Mut, die Wahrheit auszusprechen"-Kampagne (allein schon pure Ironie, das Wort Wahrheit mit der Bildzeitung in Verbindung zu bringen) mit den Bildern von Galileo Galilei, Martin Luther King und dem Dalai Lama wirbt. Der gemeine Bild-Leser hält doch den Dalai Lama für einen der 9/11-Attentäter und den ollen King für den Vati von Gerald Asamoah.

Und tatsächlich scheint es wohl nicht richtig eingeschlagen zu haben. Heute nämlich wurde die gleiche Kampagne für die unterbelichtete Leserschaft neu plakatiert. Nicht mit den tapferen Überzeugungstätern der Geschichte, sondern mit großen Lettern: "Chef, Sie sind nicht witzig" oder "Papa, ich bin schwul". Na toll. Wahrheit light.

5 Comments:

Anonymous Anonym said...

BILD-Zeitung und Wahrheit – köstlich. Kurt Tucholsky und Karl Kraus hätten ihre wahre Freude.

Ich musste mich erst am Wochenende auf einer Geburtstags-Party wieder über die Äußerungen von Leuten ärgern, die ihre politische BILDung größtenteils durch dieses Blatt erfahren. Aber die lesen die ja alle eigentlich nur wegen des Sportteils…

9:03 AM  
Blogger Markus Quint said...

Sicher. Ich lese die Gala auch nur wegen dem Sportteil.

10:09 AM  
Blogger Bob said...

und Dem hustler Lese Isch Auch Nur Wegen Dem spochtteil... alta.

8:18 PM  
Blogger myglobalsoul said...

Huch, manchmal merke ich gar nicht was mir alles bestimmt nicht fehlt. Danke für's drauf Aufmerksam machen!

Hatten die dann wenigsten Untertitel? So im Sinne von Dalai L. aus T.?

3:28 PM  
Anonymous martha said...

Der Dalai Lama ist kein 9/11-Attentäter? HMPF!

7:40 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home