Montag, Oktober 02, 2006

Cassettendecks und 6 Beine aus Hamburg.

Mit der Erholung halte ich es leider so wie mit dem Geld: Ich verbrauche sofort alles, was ich zur Verfügung habe.

Gegen Mallorca-Bräune hilft ja bekanntlich reichlich Alkohol, rauchgeschwängerte Luft und wenig Schlaf. Gut, dass Freitag abend Jörns Cassettendeck-Party im Dinslakener Jägerhof war. Den Jägerhof hatte Jörn früher selbst betrieben und die Legende besagt, dass sogar Roger Chapman dort mal gastierte. Boh. War auch wirklich genial: ca. 800 Leute werden es gewesen sein und der Laden ist echt eine tolle Rock-'n'-Roll-Bude, Respekt. Jörni hatte angesichts der vorgelegten Summen etwas die Nerven blank, was man verstehen kann. Aber nachdem er sowohl ausreichend Eintrittsgelder als auch den Platz in der DJ-Kanzel eingenommen hatte, war alles wieder gut. Torge und ich haben natürlich tapfer bis zum bitteren Ende mitgefeiert und um halb acht lag ich endlich wieder unter Good Old Wimbos Kindermobileé neben dem Wickeltisch.

Um elf aufgewacht und ins Wohnzimmer getorkelt, wo Katschi den alten Wim und ihre Freundin Andrea den 3 Wochen alten Sohnemann wickelten. Der unschuldige, saubere Babygeruch schlug mir ins Gesicht und machte mir überdeutlich, dass ich mit meinen Ausdünstungen der Partynacht wohl für die Kinder wie der Antichrist rüberkommen musste. Ich bin dann auf den Balkon abgehauen, bis Jörn eine Stunde später aus dem Off kroch und aussah wie ein Wasserschwein. Die Kinder scheinen es also gewohnt zu sein, dass ab und zu Creatures of the Dark an der Wiege rumlungern.




Zu allem Überfluß musste ich auch noch arbeiten und Katschi hat mich mit dem LT zu meinem Auto gebracht. Ich liebe es, wenn hübsche Mädchen souverän mit großen und/oder starken Fahrzeugen rangieren. Busse, LKW, Segelboote, Motorräder... wenn sowas locker von Frauenhand um die Ecken geschmissen wird, macht mich das total an.



Abends kam dann aus Hamburg Besuch auf 6 Beinen - Flavia und Dino wollten Düsseldorfer Kneipen und Hundewiesen testen. Unglücklicherweise konnte ich Flavia schon wieder nicht davon überzeugen, dass Dino viel besser bei mir aufgehoben ist. Er hat sich dann auf meine Seite geschlagen, Mama hat's säuerlich registriert und mit Körbchenarrest gedroht. Echte Freundschaft gibt's halt nur unter Männern...


4 Comments:

Blogger Singamoebe said...

Tja mein Lieber, dann solltest du mal an deiner Überzeugungskraft arbeiten. Wer ist eigentlich diese unscharfe Person in Quergestreift??? ;)

11:10 nachm.  
Blogger myglobalsoul said...

Ihr ward im Luso! Sehe ich doch sofort! Ausser dass das eh einer der herzlichsten Läden überhaupt ist, gibt es wohl keinen besseren um ne Hund mitzunehmen... Habs ja selbst mit der amtlichen Dogge ausprobieren dürfen, grins.

12:26 vorm.  
Blogger Der_grosse_Transzendentale_Steini said...

Yeah, gutes Auge! Soll dich übrigens von der netten Kellnerin herzlich grüßen. Die ist übrigens ehemalige Tierarzthelferin und hat ne alte Staffordshire-Hündin. Dino hat sich auch ruck-zuck in ihr Herz geschleimt....

1:00 vorm.  
Blogger Bob said...

Ich wollte gerade fragen in was für einem Kinderhort du da bist aber das hat good old Silke ja geklärt:) Und das nächste Mal rufstdu mich an und ich check mal ob dir der Hund wirklich steht;)

2:31 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home